The History of SEGA´s Final Console HistoryThe Tech Facts of SEGA Dreamcast HardwareThe GD Games and Software SoftwareCommercials Videos, Print Ads, VMU Mini Games and Apps DownloadInteresting DC related Articles Specials
Start I Hardware I
NTSC-JP Dreamcast Back

Pads Controller / Joypads / Jump Packs
VMU/VMS VMU´s / Memory Packs
(Arcade)Sticks / Arcadeboards (Arcade)Sticks / Twin Stick
Lightguns Lightguns
Lenkräder Lenkräder
PC-Peripherie / Internet PC-Peripherie / Internet
Fishing Controller, Karaoke, DDR Mat, Densha de Go, Samba de Amigo, Pop n Music, Dreameye Fun-Controller (Fishing, DDR, Samba, etc)
System Link / Kabel (Modem / Neo Geo Link) / VGA-Box Kabel (System Link / NGP / VGA-Box)


Peripherie/Software Packs Peripherie/Software Packs


PAL / SECAM Modelle PAL/SECAM Dreamcast Modelle / Packs
NTSC-US Modelle NTSC-US Dreamcast Modelle / Packs
NTSC-JP Modelle NTSC-JP Dreamcast Modelle / Packs
Modelle aus anderen Regionen Dreamcast Modelle aus anderen Regionen


Lightgun-Shooter Games Lightgun-Shooter
Racing Wheel compatible Games Racing Wheel Games
Fishing Rod compatible Games Fishing Rod Games
Microphone compatible Games Microphone Games
Mouse/Keyboard compatible Games Maus/Keyboard Games
SEGA Dreamcast Online Games / Games with Online Functions Online-Games / -Funktionen
VMU / VMS Mini Games / Apps VMU Mini Games / Apps
Link Cable (Taisen Cable) compatible Games Taisen Cable Games
SEGA Dreamcast to Neo Geo Pocket Color Games DC2NGPC Games

SEGA Dreamcast (NTSC-JP)

          

SEGA Dreamcast
Die letzte Konsole SEGA´s kommt ungewöhnlicherweise in weiß (die ersten Launch-Modelle sogar eher in grau InfoDreamcast Grey and White Japanese Systems
Die ersten japanischen Dreamcast Modelle kamen eher in grau denn weiß daher (siehe das Modem aus einem späteren Release):
Dreamcast Color (Gray to White)
) daher (die vorherigen Systeme Master System, Game Gear, Mega Drive, Mega-CD, Super 32X und Saturn alle in schwarz) und in Japan und den USA verwendete man einen roten Dreamcast-Kringel anstatt in blau wie in Europa/Australien.
Die Systeme auf der ganzen Welt unterscheiden sich nicht in ihrer Ausstattung, ihren Anschlüssen oder intern verwendeten Komponenten (einzig das integrierte Modem kommt in den USA mit einer 56k-Geschwindigkeit daher anstatt mit 33.6k wie in Europa und Japan).
Bei den japanischen Konsolen gibt es noch die Besonderheit der MIL-CD (CD´s mit Multimedia-Inhalten, gerne verwendet für Homebrew-Games) Kompatibilität, die bei den PAL- und NTSC-US Konsolen immer vorhanden ist. Japanische Dreamcast-Konsolen mit einer 8 oder 9 an dritter Stelle des Barcodes auf der Unterseite sind garantiert kompatibel (da sie dann 1998 oder 1999 produziert wurden), Systeme mit einer 0 oder 1 für 2000/2001 sind häufig inkompatibel.
Daher bietet die NTSC-JP-Konsole ebenso wie ihre PAL- und US-amerikanischen NTSC-Kollegen auf der Vorderseite 4 exklusiv für Dreamcast-Controller ausgelegte Joypadanschlüsse und das Compatible with Windows CE Logo, auf der Oberseite einen Power- und Open-Knopf sowie die GD-Klappe, auf der rechten Seite das integrierte, abnehmbare Modem (austauschbar gegen ein BBA) und schließlich auf der Rückseite den Stromeingang (AC IN), Videoausgang (AV Out), den Serial Port (z.B. zum Anschluss des Linkkabels oder des Neo Geo Pocket Kabels) sowie den Telefonkabelanschluss des Modems (Line).
Zum Standard-Lieferumfang gehört die Dreamcast-Konsole in der orangenen Yukawa Hidekazu (SEGA´s damaliger Managing Director, der auch in zahlreichen Werbespots auftrat) Box, ein Controller, Stereo A/V-, Telefon- und Stromkabel.
Zum Release gab es die Dreamcast auch noch in einer Boxvariante, ebenfalls mit Yukawa Hidekazu, aber diesmal mit mehreren Bildern. InfoLaunch Box Alternative
Dreamcast Launch Box

Zudem erhielten alle Erstkäufer ein Umhängeband (Phone Strap) mit Dreamcast-Logo und kleiner Yukawa Hidekazu Figur. InfoLaunch Phone Strap
Dreamcast Launch Phone Strap

Erst relativ spät erschien die Standard-Dreamcast in einer einfachen, weiß-orangenen Box ohne Yukawa Hidekazu.



BUNDLES / PACKS


Dream Passport 2 Pack Shenmue Sleeve Pack
NTSC-JP Dreamcast Pack
NTSC-JP Dreamcast Pack
Kurze Zeit nach dem Release der Dreamcast gab es die aktualisierte Version der Internet-Tool-GD Dream Passport 2. Die dazu passenden Packs bekamen einfach einen Sticker mit dem Hinweis darauf.

 

Mit dem Release von Shenmue gab es seltenerweise auch dieses normale Dreamcast-Pack mit schönem Shenmue-Sleeve, gemeinerweise aber ohne das Spiel inbegriffen.

 


Nadesico the Mission Pack Hanagumi Taisen Columns 2 Pack
NTSC-JP Dreamcast Pack
NTSC-JP Dreamcast Pack
Zur Veröffentlichung des Spiels Kidou Senkan Nadesico: Nadesico the Mission gab es dieses normale Dreamcast-Pack im Artwork-Sleeve inkl. des Spiels.

  

Und auch zu Hanagumi Taisen Columns 2 (Sakura Taisen Columns 2) gab es ein normales Dreamcast-Pack mit Artwork-Sleeve und dem Game.

 


Dream Passport 3 Pack DC Magazine Sekai Ichi-ii Pack
NTSC-JP Dreamcast Pack
NTSC-JP Dreamcast Pack
Die neueste Dream Passport Version 3 wurde Ende 2000/Anfang 2001 mit diesem normalen Pack inkl. Sticker vertrieben.

 

Im Webshop des offiziellen, japanischen Dreamcast Magazins konnte man dieses Pack mit Sekai Ichiii Sleeve erwerben. Neben einer normalen Dreamcast sind etliche Goodies (Sticker, Manga, etc.) zum Sekai Ichi-ii Manga enthalten, welcher regelmäßig im Magazin abgedruckt wurde.

 


Refurbished Pack
NTSC-JP Dreamcast Pack
Nach dem Ende der Dreamcast und dem Ausstieg SEGA´s aus dem Hardwaregeschäft wurden überschüssige Dreamcast Systeme, die SEGA noch auf Lager hatte (z.B. von Retouren oder aus den Kaufhausdisplays) aufbereitet, technisch geprüft und erneut verkauft. Im Dreamcast Direct Shop wurden diese aufbereiteten Geräte auch zusammen mit Software (z.B. Radirgy oder Under Defeat) verkauft.

 




SPECIAL EDITIONS


SEGA Partners Special Model Toyota Car Sales Model
NTSC-JP Dreamcast Special Edition
NTSC-JP Dreamcast Special Edition
Noch weit vor dem offiziellen Release der Dreamcast in Japan am 27.11.1998 erhielten die Partner SEGA´s News rund um den bevorstehenden Start und geplante Aktionen und Gewinnspiele sowie die Dream Point Bank. Mit diesen Unterlagen kam auch ein Flyer zum Special Model Gewinnspiel, bei dem die Empfänger dieser Partner News eine ganz besondere Dreamcast zum Release erhalten konnten. Die Gewinner bekamen dann am 27.11.1998 in der originalen, orangenen Yukawa Hidekazu Box ihre ganz persönliche Dreamcast mit einer Special Model Plakette inkl. schimmernder Unterschrift des damaligen Präsidenten SEGA´s Shoichiro Irimajiri und ihrem eigenen Namen darunter. Wieviele dieser Modelle im Rahmen des Gewinnspieles ausgegeben wurden ist unbekannt, aber mit Sicherheit mehr als eine einzige, wie es in dem Flyer heißt (ich habe bisher 6 verschiedene Namen entdecken können - ich schätze also mal 10-20 Modelle dieser Art dürfte es bestimmt geben).

    

Die Anfang 1999 an japanische Toyota-Händler ausgelieferten Dreamcast Modelle folgten aus einem Auftrag Toyota´s an SEGA, die eigentlich zuerst nur 3D-Modelle ihrer neuen Fahrzeugflotte für 1999 programmiert haben wollten. Da SEGA dieser Job aber derart gut gelang, nutzte Toyota nun die Dreamcast in ihren Geschäften, um potentiellen neuen Kunden ihr Fahrzeug in 3D zu präsentieren. Diese konnten nun über die extra für jedes Fahrzeug programmierten Doricatch GD´s die Fahrzeuge Toyota Celica, Celsior, Estima, FunCargo, Gaia, Hilux Surf, Land Cruiser - 100/Cygnus, Land Cruiser - Prado und RAV4 L teilweise nach ihren Vorstellungen konfigurieren und/oder die Fahrzeuge auf den Bildschirmen betrachten. Zu diesem Zweck lieferte SEGA seine Dreamcast in weißen Yukawa Hidekazu Boxen aus inkl. eines Toyota-Stickers (den man auf die Dreamcast GD-Klappe kleben konnte - oder auch nicht) und eines Toyota Dream Passport mit einigen anderen Links u.a. zur Toyota-Homepage.

     


Seaman Clear  Maziora TRC 
NTSC-JP Dreamcast Special Edition
NTSC-JP Dreamcast Special Edition
Gleichzeitig zum Release des sonderbaren Sprich mit dem Fisch Game Seaman am 29.7.1999 gab es diese auf 500 Stück limitierte Special Edition der Dreamcast im transparenten Look. Mit im Paket waren neben der Skeleton-Konsole auch noch ein transparenter Controller und die Limited Edition des Spiels inkl. Mikrofon und ebenfalls transparenter VMU.

      

Maziora ist der Markenname eines Farbeffektes der Firma Nippon Paint, der je nach Einfall des Lichts und des Betrachtungswinkels die Farbe zwischen einem Perfleffekt-Grün und -Lila variiert. Oft eingesetzt in der Automobil-Tunerszene fand der Effekt im August 1999 auch bei der Dreamcast Verwendung. Im Paket enthalten sind zudem ein passender Controller, ein Minihelm-Schlüsselanhänger sowie Sticker mit den Maziora und Taira Racing Corp [kurz TRC / Rennstall, welcher damals von Maziora gesponsort wurden] Logos, welche man auch auf der Dreamcast GD-Klappe und der orangenen Box findet. Limitiert auf insgesamt 500 Stück - 300 davon waren online ohne Unterschrift bestellbar und 200 als Preis bei Rennen mit Unterschrift von Taira Tadahiko, dem Besitzer des Rennstalls TRC und ehemaligem Motorrad Grand Prix Champion.

         


Hello Kitty Clear Pink (Girls)  Hello Kitty Clear Blue (Boys) 
NTSC-JP Dreamcast Special Edition
NTSC-JP Dreamcast Special Edition
SEGA setzte in Zusammenarbeit mit Sanrio (dem Rechteinhaber des Hello Kitty Franchise) im November 1999 ein Komplettpaket auf, welches seinesgleichen sucht. Neben der transparent rosanen Dreamcast (für Mädchen) waren in dem Paket auch noch ein passender Controller, eine VMU, eine Tastatur sowie 2 GD´s mit dem Hello Kitty: Garden Panic Spiel und einem Hello Kitty Dream Passport inkl. spezieller Hello Kitty Email-Funktion, alles in einer schönen Hello Kitty Box.

      

Die blaue Version der Hello Kitty Special Edition war für Jungs gedacht und bietet die selben Inhalte - nur diesmal alles in transparentem Blau.

      


Xmas Seaman  Biohazard: Code Veronica Claire Red 
NTSC-JP Dreamcast Special Edition
NTSC-JP Dreamcast Special Edition
Passend zur Weihnachtszeit 1999 gab es zum Release von Christmas Seaman auch eine auf 850 Stück limitierte, rote Xmas Seaman Dreamcast inkl. passendem Controller und der Limited Edition des normalen Games (also nicht mit Christmas Seaman) mit Mikrofon und roter VMU (augetauscht gegen die transparente VMU, die normalerweise in dieser Limited Edition dabei wäre) sowie lose die Message Kit GD von Christmas Seaman.

     

Zum Release von Biohazard: Code Veronica (aka Resident Evil: Code Veronica) im Februar 2000 gab es kurz zuvor eine Lotterie (Interessenten mussten sich in Shops um den Kauf bewerben) für diese auf 1.800 Stück limitierte, transparent rote Dreamcast inkl. passendem Controller und grauer VMU sowie der First Print Limited Edition des Spiels mit Claire´s Gefängnis-ID/Jackenemblem Metallkarte in einer Artwork-Box, welche für beide Dreamcast Limited Editions verwendet wurde.

       


Biohazard: Code Veronica S.T.A.R.S. Blue  Dreamcast Divers 2000 Series CX-1 
NTSC-JP Dreamcast Special Edition
NTSC-JP Dreamcast Special Edition
Zum Release von Biohazard: Code Veronica (aka Resident Evil: Code Veronica) im Februar 2000 gab es kurz zuvor eine Lotterie (Interessenten mussten sich in Shops um den Kauf bewerben) für diese auf 200 Stück limitierte, transparent blaue Dreamcast inkl. passendem Controller und grauer VMU sowie der First Print Limited Edition des Spiels mit Claire´s Gefängnis-ID/Jackenemblem Metallkarte in einer Artwork-Box, welche für beide Dreamcast Limited Editions verwendet wurde.

       

Dieses im März 2000 in Kooperation mit Fuji angebotene All-in-One Gerät bietet einen sehr formschönen 14-inch (35,6cm) CRT-Bildschirm (kein VGA-Monitor, unterstützt aber 640x480 Pixel) mit integrierten Lautsprechern und 4 Controller-Ports, welcher die komplette Dreamcast-Hardware beinhaltet (ähnlich eines i-Mac). Dazu gesellen sich eine transparent grüne Tastatur, Controller, Dreameye Kamera mit Mikrofon-Adapter und Visual Park Software, eine Fernbedienung und Dream Passport 3 GD. Das integrierte 33.6k Modem kann nicht gegen ein BBA getauscht werden. Auf der Rückseite verbergen sich Anschlüsse für MIDI In/Out, Stereo Audio/Video In, Stereo Audio Out, ein Telefonkabelanschluss für die Internetfunktionalität sowie ein Antenneneingang für VHF/UHF TV-Signale. Abschließend verstecken sich noch je Seite 7 grüne LED´s hinter den geschwungenen Plexiglasscheiben, die im Takt der Musik leuchten (ausschaltbar). Bestellbar waren die auf 5.000 Stück limitierten Geräte über die Hitachi Maxell Website d-max.net.

     


CSK Health Insurance Model D-Direct Black 
NTSC-JP Dreamcast Special Edition
NTSC-JP Dreamcast Special Edition
Für Kunden der CSK Krankenkasse [ein Unternehmen der CSK Group, die damals u.a. auch Hauptanteilseigner von SEGA waren], gab es ab Juli 2000 auf Leihbasis (in Zusammenarbeit mit der Tokyo Medical University in einem Programm zur Verbesserung der Gesundheitsvorsorge) diese Dreamcast mit CSK/e-kempo.or.jp Sticker inkl. Joypad sowie Dreameye Kamera inkl. Visual Park Software (zur Kommunikation mit einem CSK Mitarbeiter/Arzt), eine transparente Tastatur, eine Standard-VMU, den CSK Dream Passport 3 (kompatibel zur Dreameye Kamera und mit passenden Links zur Gesundheitsvorsorge, Reha-Stationen und der Krankenkasse) und einigen CSK Flyern - alles in einer extra Box mit der ID HKT-6700.

  

Zur Erneuerung der Dreamcast Direct Webseite (d-direct.ne.jp) gab es in einer Lotterie (Interessenten mussten sich im Shop um den Kauf bewerben) im Juli 2000 diese auf 100 Stück limitierte, schwarze Dreamcast inkl. passendem Controller zu erwerben. Später gab es auch noch separat den Controller sowie eine passende, schwarze VMU und schwarze Tastatur zu kaufen und aufgrund der hohen Nachfrage wurde die ehemals auf 100 Stück limitierte Konsole nachproduziert - genaue Stückzahlen sind aber unbekannt.

   


Sakura Taisen: Dreamcast for Internet  Trial / Tsutaya Rental 
NTSC-JP Dreamcast Special Edition
NTSC-JP Dreamcast Special Edition
Im Dezember 2000 erschien diese rosane Sakura Taisen Dreamcast inkl. passendem Controller und VMU sowie Sakura Taisen: Kinematron Hanagumi Mail GD, Sakura Taisen Dream Passport 3 GD und Sakura Taisen 3 Demo-GD in einer schönen Artwork-Box. Die produzierte Stückzahl ist unbekannt, bestellbar war diese Edition über den Dreamcast Direct Shop, den Sakura Taisen Fan Club oder Sakura Taisen Shops (mittels Bewerbung und/oder Anzahlung).

   

Dreamcast-Konsolen, die ab Ende 2000 zum Verleih bestimmt waren. In einem Plastik-Hardcase bekam der Kunde eine ziemlich beschnittene Dreamcast inkl. 1 (Trial) oder 2 Joypads (Tsutaya) sowie What´s Shenmue Game und eine Demo-GD (verschiedene) zu 400Yen für 7 Tage ausgeliehen (weitere Spiele konnte man z.B. in den Tsutaya Videotheken ausleihen). Zum einen war anstatt des Modems nur ein Plastik-Dummy verbaut und ein Steckplatz der Controller (der untere) war ebenso verbaut wie 2 der 4 Controller-Buchsen an der Konsole.

          


D-Direct Colors  Regulation #7 [R7] 
NTSC-JP Dreamcast Special Edition
NTSC-JP Dreamcast Special Edition
Im März 2001 gab SEGA über den Dreamcast Direct Shop diese 3 anfangs auf je 200 Stück. limitierten Farben heraus (Pearl Blue, Pearl Pink und Silver Metallic - Ende des Jahres nochmals nachproduziert, also insgesamt wahrscheinlich eher 400 je Farbe). Im Paket enthalten waren jeweils eine Dreamcast mit Controller in Perlmutt Pink, Perlmutt Blau und Silber Metallic inkl. Dream Passport 3.

         

Diese auf 200 Stück limitierte Version der Dreamcast wurde anfänglich im März 2000 an Pachinko-Spielhallen als Terminal-Server Hardware verkauft. In diesem ersten Mail-Order Pack enthalten war die schwarze Dreamcast mit R7-Logo inkl. passendem Controller, Regulation 7 Service Connection GD, R7 Dream Passport 2, Ethernet Kabel sowie einige Goodies wie Schlüsselanhänger, Mini-Aschenbecher, etc.
Erst im September 2001 erbarmte sich SEGA den zahlreichen Nachfragen und brachte die R7-Dreamcast nun auf 2.000 Stück limitiert über den D-Direct Shop an die Gamer. Dieser Version fehlt es aber an der Service Connection GD, dem Ethernet Kabel, den Goodies und der Dream Passport 3 ist die Standardversion.

    


Gundam RX-78 Custom  weitere Editionen ohne sichere Infos
NTSC-JP Dreamcast Special Edition
NTSC-JP Dreamcast Special Edition NTSC-JP Dreamcast Special Edition

NTSC-JP Dreamcast Special Edition NTSC-JP Dreamcast Special Edition

NTSC-JP Dreamcast Special Edition NTSC-JP Dreamcast Special Edition
Die letzte Special Edition Dreamcast wurde im April 2002 zum dreijährigen Jubiläum des Dreamcast Direct Shops produziert. Wer in der Lotterie Glück hatte, konnte dann diese auf 78 Stück limitierte, an einen Gundam-Mech angelehnte Custom Dreamcast inkl. passendem Controller erwerben.

    

Coca-Cola Dreamcast: Coca-Cola und SEGA hatten damals eine Partnerschaft bez. des mit Handys bezahlbaren Cola-Automaten (CMode), u.a. mit dem iMode Handyspiel Sonic Golf CMode Cup, bei dem man die im Spiel gewonnenen Punkte am Cola-Automaten direkt in Getränke, Klingeltöne oder Hintergrundbilder eintauschen konnte. Es ist also denkbar, dass diese Dreamcast aus einem Gewinnspiel oder einer Promo-Aktion stammt.

Cosmoyakuhin Dreamcast: Dreamcast mit Emblem der Drogeriemarktkette Cosmos Chemicals, evtl. im Zusammenhang mit einem Gewinnspiel.

K-Office Dreamcast: Sieht mir stark nach einer Messe oder Event aus, bei dem die Firma K-Office ihre Dreamcast-Utensilien einfach mit ihrem Firmensticker gekennzeichnet und die Dreamcast unterschreiben lassen hat, sollte also keine Special Edition sein (siehe auch beim größeren Bild das Lenkrad mit dem selben Sticker).

Lawson Dreamcast: Die Supermarktkette Lawson bot neben dem normalen Sortiment auch eine Multimedia-Station namens Loppi, mit der man z.B. Nintendo-Spiele auf die Super Famicom Floppy Disk herunterladen oder Produkte einkaufen konnte, die derzeit nicht im Laden verfügbar sind und dann nach Hause geliefert wurden. Desweiteren konnte man Reisen und Tickets für Musikevents oder die japanische J. League kaufen. Da SEGA Partner der J. League war, gab es wohl ein Gewinnspiel, bei der diese Lawson J. League Official Ticket Station Dreamcast als Preis vergeben wurde.

Sonic Dreamcast: ich bezweifle stark, dass es diese Version gab.

Swatch Dreamcast: Prototyp, der nie produziert wurde und eine Konnektivität zwischen Dreamcast und Swatch-Uhren herstellen sollte.

  

  

 

  

 

 


Top
SEGA™ and SEGA Dreamcast™ are registered trademarks of SEGA Corporation
This website is non-profit and in no way part of or affiliated with the Company




Dreamcast Logo